Der neue Einreiher

Seitdem der ironische Schnurrbart zum Massen-Accessoire verkommen ist, herrscht Funkstille auf dem Hiphausener Trendmarkt. Umso erleichterter präsentieren wir hier und heute mit einem lauten Trommelwirbel: die Monobraue!

Natürlich haben wir die schon mal irgendwo gesehen, zum Beispiel bei unserem Opa, Ernies Freund Bert oder Frida Kahlo. Aber eben noch nicht bei den üblichen Verdächtigen: den Holzfällerhemdenträgern, den Flat-White-Genießern oder bei Apple-Verehrern in New York. Doch jetzt lassen sich die modebewussten jungen Leute ihre Augenbraue zu einer durchgängigen Linie zusammenwachsen.

Ob wirklich mit Stolz getragen oder aus reinem Quatschtrend heraus – das Ding taugt allemal. Nach der Schnurrbartalbernheit der letzten Jahre wurde es auch endlich mal wieder Zeit für ein neues Must-Have. Immerhin ist ja bekannt, dass die Augenbraue auch in der Beauty-Welt der Frauenmagazine längst wieder mehr Sprießfreiheit bekommen hat.

Auf jeden Fall scheint sie genug Irritationspotenzial zu besitzen, um in den nächsten Monaten ein bisschen abgefeiert zu werden. Immerhin gibt es schon verschiedene Modelle: die Feather Brows, deren Form exakt der einer Feder gleicht oder die mithilfe von Wimpernkleber zu spitzen Stacheln fixierten Dragon Brows. Mittlerweile gibt es sogar Augenbrauen-Perücken für modebewusste Trägerinnen oder auch Träger.

Es wird zumindest sehr spannend, wann wir die ersten Monobrow-Träger unter den Discokugeln deutscher Städte erblicken werden. Und wenn Eins jetzt wirklich das neue Zwei ist, begegnet uns dort bestimmt auch bald so was wie ein einäugiger Brillentrend.

Credit: Myra Brodsky

Schreibe einen Kommentar