Hart aber zart

Raus aus dem Berghain, ran an die Hälse der Nation! So in etwa könnte man die Mission von Liesa Eschemann beschreiben. Dicke Metallringe, große Schnallen, breite Lederriemen – das ist für die 26-Jährige nämlich nicht fetisch, sondern ästhetisch

Mit ihrem Label Rosa K. verleiht Liesa Eschemann vermeintlichen SM-Accessoires einen eleganten, fast niedlichen Look. Statt ausschließlich auf Silber und Schwarz setzt sie für ihre Choker und Harnisch-Gürtel häufig auf Pastelltöne, Snake Skin und Gold. Mit Erfolg: Sängerin Lena und Schauspielerin Emilia Schüle haben die Designs von Rosa K. auf dem Coachella-Festival getragen, Moderatorin Palina Rojinski auf dem roten Teppich.

Dass aus ihrer Begeisterung für Statement-Schmuck einmal ein eigenes Modelabel werden würde, daran hätte Liesa Eschemann vor ein paar Jahren nie gedacht. Damals schnitt sie noch Bilder ihrer Lieblingsaccessoires aus Editorials in Magazinen aus – und zwar immer die besonders auffälligen Teile, die irgendwie ein bisschen verboten wirkten. ,„Das, was ich in Geschäften gefunden habe, war mir allerdings immer zu krass, zu silber, zu SM“, erzählt die Designerin. Also fing sie an, Schmuck für sich selbst zu fertigen, der zu ihrem skandinavisch-minimalistischen Stil passt. ,„Ich mochte es schon immer, etwas Elegantes mit etwas Düsterem zu kombinieren.“

Und genau das kommt in der Modewelt ziemlich gut an. Choker trägt seit Kim Kardashian sowieso jeder. Und auf dem Laufsteg wimmelte es in den vergangenen Saisons nur so von Statements mit Rotlicht-Touch wie kurzen Lackröcken, knackigen Latexhosen, Overknees und Netzstrumpfhosen. Provozieren ist in – und das hat den Berghain-Look gesellschaftstauglich gemacht.

Vergangenen Februar hat Liesa Eschemann mit ihren Accessoires sogar eine Show in Paris ausgestattet – die des chinesischen Labels Mashama. Gerade arbeitet die Designerin an ihrem ersten Lookbook, bald soll es auch einen Online-Shop geben. Fast all ihren Schmuck hat Liesa Eschemann momentan für Editorial-Shootings an Magazine in ganz Europa verliehen. Die soften Fetisch-Teile aus Berlin sind eben nicht nur bei deutschen Stars, sondern auch bei internationalen Stylisten beliebt.

Sophia

von

Gerechtigkeit, Loyalität, Vertrauen; Kontostand: meist kurz vor dem Minus dank meiner Leidenschaft für Vintage-Kleidung

Schreibe einen Kommentar