Serien, die die Zukunft vorhergesagt haben

Zukunfts-Prophezeihungen waren schon immer ein aufsehenerregendes Thema. Von Leonardo da Vincis Zeichnungen eines Helikopters bis hin zu Nostradamus Vorhersagen – schon immer sind Menschen fasziniert von den Menschen unter uns, die die Zukunft erahnen können, also die, die es schaffen, Gegenstände zu sehen bevor es sie gibt oder Geschehnisse zu erfassen, bevor sie passieren. Ob diese Menschen einfach ihr Gehirn effizienter nutzen, sie vielleicht sogar Hellseher oder einfach nur Glückspilze sind, kann man nicht genau sagen. Was es auch ist, die Autoren dieser sieben Serien gehören zu der gesegneten Sorte Mensch, die erfolgreich die Zukunft vorhergesagt haben.

Die Simpsons: Präsident Trump

In der Folge „Barts Blick auf die Zukunft“, die am 19. März 2000 das erste Mal ausgestrahlt wurde, hat Bart eine Vision von sich als Erwachsener. Er lebt als Möchtegern-Musiker zusammen mit Ralph Wiggum in einer Bruchbude, während seine Schwester Lisa zur neuen US-Präsidentin gewählt wird. In einer Szene diskutiert sie mit ihrem Sekretär Milhouse über die Wirtschaft der USA. Dabei wird deutlich, dass das Land pleite ist. Dafür wird dem vorherigen Präsidenten die Schuld gegeben – Donald Trump. Der milliardenschwere Unternehmer und Reality-Show-Darsteller wurde am 20. Januar 2017 tatsächlich als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Doch nicht nur das. In einer Folge von 2015 sagten die Simpsons auch noch ganz genau voraus, welche Staaten, für den jetzigen Präsidenten der USA stimmten und bildeten realitätsgenau die Szene ab, die sich kurz nach dem Wahlsieg abspielte. Ein Jahr bevor es passiert ist!

Breaking Bad: schlechtes Vorbild

Eine Serie über einen Chemie-Lehrer, der sein Wissen nutzt, um Crystal-Meth herzustellen und erfolgreich ins Drogengeschäft einzusteigen. Eigentlich scheint der Plot unrealistisch. Man wird schließlich als Lehrkraft nicht einfach mit offenen Armen in der Welt der Kriminellen aufgenommen. Oder doch? 2014, sechs Jahre nach der Erstausstrahlung der Serie, wurde der Chemie-Lehrer Alexander Rudine am Mount Hood Community College festgenommen, weil er ein Meth-Labor führte. Ein verdächtiger Drogenkurier hatte ihn an die Polizei verpfiffen. Auch Rudines Leben in einer Mittelschicht-Vorstadt erinnert sehr an Walter Whites Leben. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht sah Ruidine aber auch seine Chance auf ein besseres Leben und nahm sich die Serienfigur zum Vorbild. Funktioniert hat es jedenfalls nicht sehr gut.

Friends: Facebook 

In der 9. Staffel der Kultserie, die 2003 ausgestrahlt wurde, stößt Ross über eine Internet-Seite, die es einem ermöglicht, nach alten Kommilitonen zu suchen und mit ihnen in Kontakt zu treten. Na, das klingt doch ganz nach Facebook, welches gut ein Jahr nach der Ausstrahlung der Folge online ging? Interessanterweise wurde das soziale Netzwerk zunächst auch vor allem von Studenten genutzt. Inzwischen hat einer von fünf Menschen einen aktiven Facebook-Account. Wer die Idee zuerst hatte, bleibt ungeklärt: Die Winklevoss-Zwillinge, die Mark Zuckerberg wegen des Klaus der Idee verklagten und am Ende einen Millionen-Deal mit dem Unternehmen aushandelten, Mark Zuckerberg oder vielleicht doch die Macher von Friends.

Scrubs – Die Anfänger: Osama Bin Ladens Versteck

In der Folge „Meine streitsüchtigen Kollegen“, die am 1. Februar 2007 ausgestrahlt wurde, wird ein verwunderter Soldat in das Sacred-Heart-Krankenhaus eingeliefert. Worauf die Belegschaft anfängt, über den Irakkrieg zu diskutieren. In einem Gespräch mit J.D., der sich den ganzen Tag Fachwissen über die Materie angeeignet hatte, sagt der Hausmeister: „Meiner Meinung nach sollten wir Bin Laden lieber in Pakistan suchen.“ Die Jagd auf den mutmaßlichen Gründer und Anführer von Al-Qaida, Osama Bin Laden, die 2001 direkt nach den Terror-Anschlägen vom 11. September von der US-Regierung eröffnet wurde, fand ihr Ende tatsächlich 2011 in Pakistan. Dort wurde Bin Laden am 2. Mai vier Jahre nach der „Scrubs“-Episode von einer US-Spezialeinheit getötet.

Black Mirror: britische Schweinerei

In der Folge „Der Wille des Volkes“, die am 4. Dezember 2011 zum ersten Mal ausgestrahlt wurde, wird der Premier-Minister Großbritanniens Michael Callow zum Opfer einer schockierenden Erpressung. Die Entführer wollen Prinzessin Susannah, ein beliebtes Mitglied der Königsfamilie, erst wieder frei lassen, wenn Callow, live vor einer Kamera Sex mit einem Schwein hat. Der Politiker sieht sich gezwungen, den Forderungen nachzugeben. Besonders perfide: Die ganze Welt schaltet den Fernseher ein und guckt zu. Vier Jahre nach der Folge erscheint eine unautorisierte Biografie über den britischen, Ex-Premier-Minister David Cameron. Der Autor Michael Ashcroft gibt an, dass Cameron in seiner wilden Studentenzeit nicht nur mit Drogen experimentiert habe, außerdem habe er bei einer Aufnahmeprüfung für einen Elite-Studentenclub seinen Penis in den Mund eines toten Schweines gelegt. Diese Gerüchte wurden offiziell weder bestätigt, noch abgestritten. Doch die Auswirkungen waren trotzdem gravierend.

Scandal: Edward Snowden

In einer Folge der zweiten Staffel von Scandal betreut Olivia Pope einen ehemaligen NSA-Mitarbeiter. Sie hilft ihm, die Informationen, die er über die Missachtung des Patriot Acts aufseiten der Behörden gesammelt hat, publik zu machen und besorgt ihm ein TV-Interview. Sieben Monate nach der Ausstrahlung der Folge am 18. Oktober 2012 versendete der NSA-Mitarbeiter Edward Snowden tausende geheime Dokumente an Journalisten und entlarvte so die Massenüberwachungspraktiken der NSA. Leider hatte der Real-Life-Whistleblower keine Olivia Pope zur Hilfe. Er wurde vom FBI unter anderem wegen Spionage und Geheimnissverrates angeklagt und lebt seitdem im Exil in Moskau.

Family Guy: Caitlyn Jenner

In einer Folge der Kultserie, die 2009 ausgestrahlt wurde, unterhalten sich Hund Brian und Baby Stewie Griffin über Brody Jenner. Stewie beharrt darauf, dass Bruce Jenner eine wunderschöne holländische Frau sei. Inzwischen ist Bruce Jenner wirklich zu Caitlyn Jenner geworden. Es hat sich herausgestellt, dass sie schon vor der Operation gerne in Frauenkleidung geschlüpft ist. Caitlyn geht jetzt mit 67 einem neuen Lebensabschnitt entgegen. Ihre Kinder und auch die Ex-Frau Kris Jenner standen während der Veränderung voll und ganz hinter ihr. Auch von den Medien und Fans kam weitestgehend positives Feedback zur Geschlechtsumwandlung des ehemaligen Olympia-Stars.

Schreibe einen Kommentar