5 Metal-Musikvideos, die jeder gesehen haben sollte Von schaurig bis schön: hier unsere Auswahl der aussagekräftigsten Metal-Videos

Damit keine Missverständnisse aufkommen: In der folgenden Liste wurde nach persönlichem Empfinden gewertet! Nicht alle Bands bzw. nicht alle Songs fallen eindeutig in die Metal-Sparte, werden aber weitestgehend dazugezählt.

  1. Blood (2012) – In This Moment

Das Musikvideo zu dem 2012 erschienenen Song Blood der Metal-Band In This Moment ist, wie der Titel bereits andeutet, eine blutige Angelegenheit. Musikalisch und lyrisch handelt es sich um einen aufreibend tiefgründigen Song. Das Video spiegelt die Intensität des Textes wider, der sich mit einer halsbrecherischen Liebesbeziehung auseinandersetzt. Maria Brink, die Frontsängerin der Band, posiert beschmutzt und tränenüberlaufen mit einer Schar geradezu nackter junger Frauen und setzt auf Provokation. Die Inszenierung ist an das „Schneewittchen“ Märchen angelehnt. Das Video gilt in Metal-Kreisen als ästhetische Komposition musikalischen und filmischen Könnens. Wir finden: jeder sollte es einmal gesehen haben.

 

  1. No Time To Cry (2008) – Cradle Of Filth

Cradle Of Filth gibt dem Black Metal ein Gesicht. Wie in den meisten Musikvideos der Band wird auch in diesem eine schaurige Geschichte erzählt. Zwei verschreckte junge Frauen betreten ein spukendes Geisterhaus und erfahren die sündigen Geschehnisse, die sich in diesen Wänden zugetragen haben. Zwischendurch werden immer wieder Szenen mit streng katholischen Motiven gezeigt, die enormer Ironisierung unterliegen. Aufgrund seines cineastischen Charakters erinnert das Ganze an ein Kurzfilm-Horror-Szenario und ist äußerst empfehlenswert für jeden, der ein Fable für das Morbide und Makabre hat.

 

  1. The Dope Show (2009) – Marilyn Manson

Das Video zu The Dope Show erschien in einer Phase, in der sich Marilyn Manson viel mit Geschlechterrollen, Androgynität und Sexualität beschäftigte. Der Inhalt des Songtextes und des Videos provoziert und steht in starkem Kontrast mit gesellschaftlichen Vorstellungen. Der Schockrocker ist als bleiches Wesen zu sehen, das sowohl Frau als auch Mann darstellt – oder eben keines von beidem. Währenddessen wird eine Handlung bespielt, in der es auf satirische Art um das ach-so-tolle Leben der Hollywoodstars geht. Wie immer, eine tolle schauspielerische Darbietung Marilyn Mansons kombiniert mit skurrilen Looks und unmissverständlicher Kritik an Leben und Gesellschaft.

 

  1. Blue (2005) – The Birthday Massacre

The Birthday Massacre verwirklicht mit dem Musikvideo zu Blue den wahrscheinlich schlimmsten Albtraum eines jeden Kindes. Die Frontsängerin der Band erwacht in einem lebensgroßen Puppenhaus. Dort irrt sie ziellos durch die Gänge und wird von gespenstisch maskierten Puppen verfolgt. Es liegt nahe, dass das Puppenhaus der metaphorische Schauplatz der Bühne des Lebens ist. Die maskierten Puppen symbolisieren den gesellschaftlichen Druck nach Anpassung. Auch hier geht es darum, der Gesellschaft auf groteske Weise den Spiegel vorzuhalten. Trotzdem bietet das Video viel Raum für individuelle Interpretation.  Warnung: Nichts für schwache Nerven!

 

  1. The Stage (2016) – Avenged Sevenfold

Avenged Sevenfolds Musikvideo zu The Stage hat definitiv einen historischen Hintergrund. Der knapp 9-minütige Kurzfilm zeigt ein aufwendiges Marionetten-Puppenspiel mit menschlichen Zuschauern in einem kleinen Zelttheater. Die Marionetten spielen einige der grausamen Gewalttaten nach, für die die Menschen im Laufe der Jahrhunderte verantwortlich waren. Eine Hommage an die Menschlichkeit und eine Erinnerung daran, dass Gewalt keine Lösung ist.